Aktuelles


Gemeinderatssitzung 21.09.2017

veröffentlicht um 17.09.2017, 03:10 von Udo Key

B e k a n n t m a c h u n g

 

Einladung zur Sitzung des Gemeinderates Markvippach

 

hiermit lade ich zur öffentlichen Sitzung des Gemeinderates mit nichtöffentlichem Teil am

 

Donnerstag, dem 21. September 2017, um 19.30 Uhr

 

im Dorfgemeinschaftshaus, Hauptstraße 75, 99195 Markvippach ein.

 

Tagesordnung:

Öffentlicher Teil:

 

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

 

  2. Beschlussfassung zur Tagesordnung der Sitzung am 21.09.2017 – öffentlicher Teil

 

  3. Beschlussfassung zur Genehmigung der Niederschrift der Sitzung vom 24.08.2017 –

       öffentlicher Teil

 

  4. Auflösung der Verwaltungsgemeinschaft „An der Marke“ unter dem Vorbehalt der Neubildung einer Verwaltungsgemeinschaft „Gramme-Vippach“

 

  5. Beschlussfassung über die Bildung einer Verwaltungsgemeinschaft „Gramme-Vippach“

 

  6. Beschlussfassung über den Sitz der Verwaltungsgemeinschaft „Gramme-Vippach“

 

  7. Beschlussfassung zur zukünftigen Funktionalstruktur der neu zu bildenden Verwaltungs-gemeinschaft „Gramme-Vippach“

 

  8. Anfragen und Mitteilungen


An die Sitzung schließt eine nichtöffentliche Sitzung an. 

 

 

Corinna Herre


Bürgermeisterin

Einweihung des neuen Dorfgemeinschaftshauses

veröffentlicht um 08.07.2017, 00:47 von Udo Key   [ aktualisiert: 08.07.2017, 01:05 ]

In einem Vertrag vom 1.April 1867 tritt der damalige Rittergutsbesitzer Eduard Hagenbruch, ein 62 Fuß breites und 28 Fuß tiefes, an die Straße und den Pfarrplatz stoßendes Grundstück, an die Gemeinde Markvippach zu deren Eigentum ab, und zwar unentgeltlich, jedoch lediglich zu dem Zwecke auf dem abgetretenen  Areal einen Schulsaal zu erbauen. Bedingung ist, dass der Bau innerhalb von  2 Jahren erfolgt. Aus dieser Grundstücksschenkung, so berichtet Burkhard Goymann, der sich durch umfangreiche Auswertung vorhandener Archive in der Markvippacher Geschichte bestens auskennt, resultierte der Neubau einer Schule in Markvippach und das daraus in 2016/17 völlig neu renovierte heutige Dorfgemeinschaftshaus.
Als Mittelpunkt der Gemeinde beherbergte das Gebäude jahrzehntelang die Schule, den Kindergarten, die Post und das Bürgermeisteramt!
Nach einjähriger Bauzeit mit vielen Überraschung konnte unsere Bürgermeisterin Frau Corinna Herre am 30.06.2017 die Bauarbeiter und die Bürger von Markvippach zur Einweihungsfeier begrüßen, die auch zahlreich erschienen sind. Auf Grund des herrlichen Wetters fand die Ansprache der Bürgermeisterin im Außenbereich statt.
Die bautechnische Herausforderung der gesamten Sanierung dokumentierte der 1.Beigeordnete Herr Michael Udhardt mit eindrucksvollen Fotos!
Viele Besucher fanden auch  Gefallen an der kleinen Gemäldeausstellung von Herrn Wolfgang Fischer aus Schloßvippach mit heimatlichen Motiven.
Der Tag war ein Höhepunkt  in unserer Gemeinde und wurde auch mit reichlich Bratwurst und Bier genossen.
Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern viel Spaß bei der Nutzung unseres neuen 
Dorfgemeinschaftshauses

Gemeinderat Markvippach

Himmelfahrtsfest in Bachstedt

veröffentlicht um 12.06.2017, 01:16 von Udo Key   [ aktualisiert: 12.06.2017, 01:17 ]

Geheimtipp für Familien: Das Fest auf der Wiese am Teich mitten in Bachstedt mit Hüpfburg, Blasmusik und Heliumballons. 

https://sites.google.com/a/markvippach.net/www/aktuelles/himmelfahrtsfestinbachstedt/2017_5_25%281%29.JPG?attredirects=0

Der Strom kommt vom Nachbarn, die Gaststätte sorgt für Getränke und Kräftiges vom Grill. Die Großmölsener Adjuvanten unterhielten ab 9.00 Uhr die Gäste, 

https://sites.google.com/a/markvippach.net/www/aktuelles/_draft_post/2017_5_25(3).JPG
der Schloßvippacher Posaunenchor und Sängerinnen aus Schloßvippach und Udestedt gestalteten für die Gäste die kurzweilige Andacht. 





https://sites.google.com/a/markvippach.net/www/aktuelles/_draft_post/2017_5_25(2).JPG
https://sites.google.com/a/markvippach.net/www/aktuelles/_draft_post/2017_5_25(4).JPG

Einen herzlichen Dank an alle Unterstützer und Helfer: Bürgermeisterin Frau Herre, Ehepaar Dölle, Herrn Fischer, Gemeindepädagogin Frau Schmidt und Kantor Kleb stellvertretend für viele mehr.

GR Sitzung am 15.06.2017 mit öffentlichen Teil

veröffentlicht um 12.06.2017, 00:52 von Udo Key

Einladung zur Sitzung des Gemeinderates Markvippach

hiermit lade ich zur öffentlichen Sitzung des Gemeinderates mit nichtöffentlichem Teil am

Donnerstag, dem 15. Juni 2017, um 19.30 Uhr

im Versammlungsraum im Feuerwehrgebäude, Hauptstraße 75, 99195 Markvippach ein.

Tagesordnung:
Öffentlicher Teil:

  1.  Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

  2.  Beschlussfassung zur Tagesordnung der Sitzung am 15.06.2017 – öffentlicher Teil

 

  3.  Beschlussfassung zur Genehmigung der Niederschrift der Sitzung vom 30.03.2017 –

       öffentlicher Teil

 

  4.  Beschlussfassung über die 1. Nachtragshaushaltssatzung 2017 mit ihren Bestandteilen und Anlagen

  5.  Beschlussfassung über den Finanzplan mit dem dazugehörigen Investitionsprogramm zum 1. Nachtragshaushaltsplan 2017 für die Jahre 2016 bis 2020

 

  6.  Beschlussfassung zur Bebauung des Ortskerns Markvippach – Vorgaben zu Art, Maß und Umfang der baulichen Nutzung für das Grundstück: Gemarkung Markvippach, Flur 1, Flurstück 69/1 und der Teilflächen „A“ bis „E“ (Anlage: Textteil und Plan)

  7.  Beschlussfassung über den Erwerb von Büromöbeln für das Gemeindeamt

  8.  Beschlussfassung über den Mietvertrag und Mietpreis für private Vermietungen

       sowie die dazugehörige Hausordnung für das Dorfgemeinschaftshaus Markvippach, Hauptstraße 75

  9.  Beschlussfassung über die Sanierung der Spielplätze in Markvippach und Bachstedt

10.  Anfragen und Mitteilungen


Corinna Herre

Bürgermeisterin

Eine Überraschung aus Sömmerda

veröffentlicht um 25.04.2017, 05:36 von Udo Key

https://sites.google.com/a/markvippach.net/www/aktuelles/_draft_post/K800_IMG_3199.JPG
Wir möchten uns auf diesem Weg bei den Angestellten der IKDS  Industrie- und Kommunaldienste Schmidt GmbH Sömmerda bedanken. Sie sponserten für unsere Einrichtung zwei Tisch-Bank-Kombinationen. Gern nehmen wir unsere Mahlzeiten bei schönem Wetter im Freien ein. Bisher mussten die Tische und Stühle mühsam aus dem Gruppenraum in den Garten getragen werden. Nun ist es möglich, zu jeder Zeit draußen zu speisen oder sich nur einmal hinzusetzen, um auszuruhen. Es gab schon das erste Probesitzen. Jetzt warten wir auf das schöne Wetter.

Vielen Dank!

die Kinder und Erzieher
der Kita. Zwergenland Markvippach

Ostern im „Zwergenland“ Markvippach

veröffentlicht um 25.04.2017, 05:20 von Udo Key

https://sites.google.com/a/markvippach.net/www/aktuelles/_draft_post/K800_IMG_3215.JPG
Auch in diesem Jahr hoppelte der Osterhase wieder durch Markvippach und versteckte tolle Osternester für alle Kinder. Einige Tage vorher halfen unsere Eltern dem Osterhasen beim Dekorieren der Osterüberraschung. Es gab in einer Klangtrommel ein kleines Osterbuch, ein bunt gefärbtes Osterei und natürlich etwas zu naschen. Unsere Jüngsten suchten im Garten ihre Nester und hatten viel Spaß dabei. Den großen Kindern hat es der Osterhase nicht so einfach gemacht. Sie mussten seinen Spuren, Ostereier und Eierschalen, folgen. Auf dem Rückweg fanden auch sie ihre Osterüberraschung auf dem Vereinshausplatz.

Vielen Dank lieber Osterhase.

Die Kinder und Erzieher
der Kita Zwergenland Markvippach

Mitfahrbank macht mobil – so geht trampen heute

veröffentlicht um 11.04.2017, 12:27 von Udo Key

Markvippach setzt auf neue Wege mit der ersten Mitfahrbank im Landkreis Sömmerda.

Wer auf dem Land wohnt und kein Auto hat, ist aufgeschmissen, wenn kein Bus fährt. Salopp gesagt sind Mitfahrbänke so etwas wie die Seniorenvariante des alten Trampens. Statt mit erhobenem Daumen am Straßenrand zu stehen, können dort Menschen auf eine Mitfahrgelegenheit warten.

Die erste Mitfahrerbank in Deutschland wurde 2014 in einer kleinen Gemeinde in Rheinland Pfalz aufgestellt. Mittlerweile sind viele Bänke hinzugekommen. Alle diese Gemeinden haben gemeinsam, dass der öffentliche Nahverkehr nicht sonderlich gut ausgebaut ist.

Bundesweit greift der Trend der speziell gekennzeichneten Sitzbänke da um sich, wo der Bus nur noch selten fährt oder gar nicht mehr.

Hier in Markvippach, wurde die Idee der Mitfahrbank im Herbst 2016 aufgegriffen und dem Gemeinderat zur Abstimmung vorgelegt. Die Idee fand Zustimmung und wurde schnell und unkompliziert in die Tat umgesetzt.

Die Mitfahrbank soll Menschen helfen, spontane Mitfahrgelegenheiten zu finden. Das Konzept kann eine Lösung sein, um Mobilität ohne eigenes Auto zu ermöglichen und in Fahrgemeinschaften gemeinsam und umweltfreundlicher unterwegs zu sein.Das Prinzip ist einfach: Schild umklappen, warten, mitfahren. Mehr ist nicht zu tun, wenn man die Mitfahrbank nutzen will.

Neben der Bank gibt es Klappschilder, mit den Aufschriften Erfurt, Weimar, Sömmerda oder Schloßvippach. Hier kann man sein Fahrtziel einstellen. So wird den vorbeifahrenden Autos signalisiert, wohin die oder der Wartende mitgenommen werden möchte. Wenn ein Fahrer in diese Richtung fährt und die Person mitnehmen möchte, hält er an. Man kann sich über das jeweilige Ziel austauschen und Fahrer und möglicher Mitfahrer können entscheiden, ob sie gemeinsam fahren wollen. Das Konzept setzt auf Freiwilligkeit. Vor allem Senioren und Jugendlichen, die kein Auto besitzen, soll die Bank ermöglichen, unabhängig vom selten fahrenden Bus mobil sein zu können. Jugendliche können so ihre Freunde im nächsten Ort besuchen und Senioren können in der nächsten Stadt Einkäufe tätigen

Die Mitfahrbank verschaffte die Möglichkeit, mit Menschen in Kontakt zu kommen, mit denen man sonst wohl nie viele Worte gewechselt hätte. Nun gilt es, die Mitfahrbank bekannt zu machen und viele Unterstützer innerhalb und außerhalb der Gemeinde zu finden.

Ziel ist es, dass auch in den umliegenden Ortschaften Mitfahrbänke entstehen. Wenn sich das Konzept durchsetzt, wäre es eine echte Chance, eine kleine Lücke die durch den spärlichen Busverkehr besteht, zu schließen.

Baumspende für unser Zwergenland

veröffentlicht um 11.04.2017, 12:19 von Udo Key   [ aktualisiert: 11.04.2017, 12:20 ]

https://sites.google.com/a/markvippach.net/www/aktuelles/_draft_post/IMG_3166_800.jpg
https://sites.google.com/a/markvippach.net/www/aktuelles/_draft_post/IMG_3173_800.jpg
Ein herzliches Dankeschön an die Baumschule Kühr aus Tiefthal. Sie sponsorte für alle

Kindertagesstätten aus Erfurt und dem Kreis Sömmerda Obstbäume. Auch wir sind dem Aufruf gefolgt und holten uns am 31. März einen Apfel-, Birnen- und Kirschbaum.  Als ich mit den Bäumen zurück kam, empfingen mich alle Kinder neugierig und wollten wissen, was ich mitgebracht habe.

Gemeinsam suchten die Kinder und Erzieher geeignete Standorte, denn die Obstbäume brauchen genug Platz und Licht, damit sie wachsen und gedeihen können. Eifrig gruben wir Löcher, um die Bäume zu pflanzen. Anschließend wurde reichlich Wasser herbeigetragen, um die Bäume zu gießen.

Unsere Lea erkannte, dass die Bäume verschieden aussehen. Am Apfelbaum wuchsen schon die Blätter, beim Kirsch- und Birnenbaum sah man schon die geschlossenen Knospen. Karl wollte wissen, wann die Bäume groß sind und Janus fragte, wann wir die ersten Äpfel ernten können. Das dauert natürlich noch eine Weile und bedarf viel Pflege, die unsere Kinder aufbringen müssen und auch gern tun. Alle Kinder können es kaum erwarten, Veränderungen an den Bäumen zu entdecken, vor allem auf die ersten Blüten und später auf die ersten Früchte sind sie gespannt.

Durch diese Idee können wir den Kindern wieder ein Stück Natur näher bringen.

Kerstin Fischer
Kita. Zwergenland Markvippach

Weihnachtsbrief 2016

veröffentlicht um 06.12.2016, 09:57 von Udo Key

Dieser besondere Höhepunkt - Weihnachten.
„Weihnachten - die schöne Zeit - Glocken klingen weit und breit, Kerzenlicht in jedem Heim - Frieden soll auf Erden sein!"
Verfasser unbekannt                                                                                               

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

von allen Festen des Jahres hat das Weihnachtsfest immer noch die größte Strahlkraft. Vielleicht liegt es daran, dass es in der dunklen und kalten Jahreszeit stattfindet und wir es dadurch wie einen Kontrast, ja manchmal wie einen Leuchtturm inmitten von Dunkelheit und Kälte erleben und lange auf diesen hellen Orientierungspunkt zustreben. Wie trostlos wäre die Winterzeit ohne Weihnachten!

Vielleicht liegt diese „Zauberwirkung“ auch daran, dass wir dieses Fest mit vielen persönlichen Erinnerungen verbinden und wir es immer noch ein wenig wie in unserer Kinderzeit erleben.

Die Weihnachtsfeiertage und der Jahreswechsel bringen uns aber ebenfalls dazu, zurückzublicken auf das, was war und zu versuchen, vorauszuschauen auf das, was kommen mag.

Es ist uns auch in diesem Jahr gelungen, wichtige und wesentliche Projekte für die Gemeinde auf den Weg zu bringen. Hervorheben möchte ich an dieser Stelle die beiden Maßnahmen in unserer KITA „Zwergenland“: die Sanierung der Heizungsanlage sowie die Erneuerung des Fußbodens im Flur. Außerdem haben wir den Einbau einer neuen Gasheizanlage im Vereinsheim beschlossen und eine Waldschänke für den zentralen Treffpunkt in Bachstedt angeschafft. Das Flurbereinigungsverfahren inklusive der Regulierung der Ortslage von Bachstedt ist noch in vollem Gange, auch hier beteiligt sich die Gemeinde an den Kosten.

Die Planungen für den Umbau des Gemeindeamtes konkretisierten sich zu Jahresbeginn. Nachdem der Fördermittelantrag abgelehnt wurde, begannen wir mit der Umsetzung des Vorhabens nun vollständig aus Eigenmitteln. Die Baugenehmigung vom Landratsamt hierfür lag bereits seit Ende 2014 vor.

Erwähnen möchte ich auch die Kooperation unserer Freiwilligen Feuerwehr mit den Kammeraden der FFW aus Eckstedt, welche nach dem verheerenden Wohnhausbrand im Frühjahr dieses Jahres in Eckstedt ins Leben gerufen wurde.

Der Gemeinderat und die Mitarbeiter der Verwaltung mussten sich erneut mit vielen Themen- und Problemstellungen, wie z.B. die Finanzprobleme der Gemeinden und der Kindergartenbedarfs-planungen, beschäftigen. Dank einer guten Zusammenarbeit im Gemeinderat und in der Verwaltung, war es uns möglich, bei nahezu allen Problemstellungen große Übereinkunft und Ge-schlossenheit zu erzielen. Um Verständnis bitte ich, wenn nicht immer alle anstehenden Themen so bearbeitet oder so umgesetzt werden können, wie Sie sich dies vorstellen und wünschen würden.

An dieser Stelle möchte ich all denen danken, die in dem nun endenden Jahr 2016 daran mitgewirkt haben, unsere Gemeinde lebens- und liebenswert zu gestalten.

Mein besonderer Dank gilt dem Gemeinderat, den Mitarbeitern der Gemeinde und der Verwaltungsgemeinschaft, den Vereinen, der Kirchgemeinde sowie allen Einwohnern und Gewerbetreibenden, die sich für das Wohl der Allgemeinheit eingebracht haben.

Wenn wir nun den Blick in die Zukunft richten, beobachten wir, dass der Freistaat Thüringen vor einer Phase der Veränderung steht. Die Rot-Rot-Grüne Landesregierung treibt die Umsetzung ihre Projekte weiter voran. Zum Beispiel soll die Windenergie bedenkenlos ausgebaut werden, eine Vervielfachung der Flächen ist geplant. Wir werden sehen, ob sich die Gemeinde mit ihren fachlichen Argumenten Gehör verschaffen kann, um Bevölkerung, Landschaft und Natur in unserer Heimat zu schützen.

Durch die angestrebte Gebietsreform werden bewährte Strukturen in Frage gestellt. Zentrale Orte sollen gestärkt werden, was nichts anderes bedeutet, als dass der ländliche Raum verloren geht. Auch die Zukunft in unserer Gemeinde ist alles andere als sicher, wir wissen nicht, in welcher Struktur sie sich wiederfinden wird. Wir können nur unser Bestes geben, Partner zu finden, mit denen unsere ländliche Region sowie die Identität unserer Orte erhalten bleiben.

Ungewisse Zeiten liegen somit auch vor uns.

Ich wünsche eine schöne Adventszeit, sowie ein friedliches und gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familie. Für das Jahr 2017 wünsche ich auch im Namen des Gemeinderates viel Gesundheit, Glück und Erfolg.

Herzlichst Ihre
Corinna Herre
Bürgermeisterin     

Weihnachtsbaumverkauf in Bachstedt am 10.12.2016

veröffentlicht um 06.12.2016, 09:47 von Udo Key

https://sites.google.com/a/markvippach.net/www/aktuelles/_draft_post-1/IMG_0060.JPG

1-10 of 236