Aktuelles‎ > ‎

Eine Nestschaukel und ein neuer Waschraum für die Kita. Zwergenland

veröffentlicht um 08.10.2014, 06:18 von Udo Key   [ aktualisiert: 09.10.2014, 04:44 ]
Im vergangenen Jahr wollten wir uns eine Überdachung im Garten bauen lassen. Dazu sammelten wir Spendengelder von den umliegenden Firmen und Privatpersonen. Rund 3000,- € kamen zusammen. Dieses reichte aber nicht aus, um unser Vorhaben zu verwirklichen, da die Kosten, die die Gemeinde noch hätte aufbringen müssen, zu hoch waren. Natürlich waren wir enttäuscht. Bei einer Überdachung im Garten könnten wir uns auch bei unbeständigem Wetter an der frischen Luft aufhalten und spielen.

So entschlossen wir uns, mit dem gesammelten Spendengeld, eine Nestschaukel zu kaufen. Den Aufbau übernahmen aus Kostengründen die Väter und Helfer aus Markvippach. Herr Schulz baggerte zuerst die dafür vorgesehene Fläche mit seinem Minibagger aus. Das Ausgraben der Löcher und das Einbetonieren der Pfeiler für die Nestschaukel wurde von den Herren Wiedemann, Korb, Oberländer, Gorke, Barz, Böttge, Bösel, Mohr, Herold, Spierling, Stock und Wilhelm übernommen. Vielen herzlichen Dank an die fleißigen Männer, die in ihrer Freizeit den Aufbau möglich machten! Wir möchten uns auch bei der Inhaberin der Wasserburg, Frau Krauße, die uns den Frostschutz für die Nestschaukel kostenlos zur Verfügung stellte, bedanken.

Zu guter Letzt wurde die Fläche mit Kies aufgefüllt. Das erledigten unsere Zwergenkinder. Mit kleiner Schaufel und Rechen wurde der Kies verteilt und alle hatten sichtlich Spaß dabei. Die Anstrengungen aller Beteiligten hat sich gelohnt, wenn man sieht, wie viel Freude die Kinder auf der neuen großen Nestschaukel haben.

In der Gemeinderatssitzung im Juli 2014 beschloss der Gemeinderat, anstatt der kostenintensiven Überdachung im Garten, den Waschraum der großen Gruppe sanieren zu lassen. Die Finanzierung erfolgte über den Vermögenshaushalt der Gemeinde Markvippach. Gemeinsam mit Herrn Lichte (Architekt), der Bürgermeisterin, Frau Herre, Frau Herbote (Landratsamt Sömmerda – Hygiene) und den Gemeindevertretern erarbeiteten wir ein Konzept, wie der Waschraum aussehen sollte. Ausschreibungen, Prüfung und Vergabe der Aufträge für die baulichen Maßnahmen wurden zügig durchgeführt, da schon in der Schließzeit im August angefangen werden sollte.

Nach dem Abriss der alten Sanitäranlagen in der Schließzeit begannen die Arbeiten der einzelnen Gewerke. Trockenbau-, Sanitär-, Elektro- und Fliesenarbeiten wurden rasch und nacheinander erledigt. Von Tag zu Tag nahm der neue Waschraum immer mehr Gestalt an. Auch unsere Eltern halfen bei diesem Projekt. Herr Ehrlich aus Bachstedt beauftragte einen Maler und übernahm die Kosten. Die Farbe hierfür sponserte Familie Reifarth/Unbescheid. Ein dickes Dankeschön dafür.

Endlich ist es geschafft! Der neue schöne und farbenfrohe Waschraum ist fertig, welchen die Kinder gern und mit viel Freude benutzen. Unser Aron findet die Toiletten toll, da jede eine Tür besitzt. Antony ist begeistert von den Wasserhähnen mit den lustigen Gesichtern. Kim gefällt die Handtuchleiste, da jedes Kind sich ein eigenes Bild für seinen Handtuchhaken aussuchen durfte.

Die letzten 2 Monate waren für alle eine anstrengende Zeit. Es wurde viel geschaffen. Ohne so viel Einsatz und Unterstützung unserer Eltern und aller Beteiligten wären diese zwei Projekte nicht zu realisieren gewesen.

die Kinder und Erzieherinnen
der Kita. Zwergenland

 

 

Comments