Aktuelles‎ > ‎

TA-Artikel zum 130-jährigen Feuerwehr Jubiläum

veröffentlicht um 30.05.2011, 01:49 von Udo Key   [ aktualisiert: 30.05.2011, 02:18 ]
Quelle: Paul Hildebrand / 17.05.11 / TA

Markvippachs Brandbekämpfer feierten 130-jähriges Bestehen

Bild dazu im Internet auf der Seite der Thüringer Allgemeine

Wären Burkhard Goymann und Jürgen Härter im Kreisarchiv nicht zufällig über eine Statistik aus dem Jahre 1900 gestolpert, wüssten die beiden Brandbekämpfer wohl gar nicht um ihr Jubiläum.

Markvippach. "Wir haben für etwas anderes recherchiert und sind eher zufällig auf die Statistik des Feuerwehrverbandes gestoßen. Diese besagt, dass unsere Feuerwehr 1881 offiziell gegründet wurde", so Burkhard Goymann. Anderthalb Jahre später, zur 125-Jahr-Feier konnten sie den Kameraden eine Festschrift überreichen, die Einsätze bis in den 30-jährigen Krieg zurückdatiert und genauere Informationen zum Vorgehen gibt. "Wir haben unzählige Stunden in den Archiven verbracht, wenn man selbst bei der Feuerwehr ist und dazu noch Heimatforschung betreibt, dann interessiert das eben", relativiert Goymann bescheiden. Die gewonnenen Erkenntnisse flossen auch in eine Ausstellung zur Feuerwehrgeschichte ein, die Burkhard Goymann und Jürgen Härter dem geneigten Publikum präsentierten.

"Die Uniformen, Orden und die Ausrüstung sprechen Bände", so der Heimatforscher. "An der Qualität der Helme beispielsweise kann man genau erkennen, aus welchem Abschnitt der Weltkriege sie stammen. Zum Ende hin wurden die Ressourcen immer knapper, dass hat bis auf den Stahlhelm durchgeschlagen." Einen eigenen Abschnitt in der Festschrift hat man auch der Frauenabteilung der Feuerwehr Markvippach gewidmet. Diese wurde 1972 gegründet und zeigte sofort, dass es mit der Männerdomäne nicht weit her ist. "Natürlich wurden da auch Scherzchen gemacht, bis die Frauen im direkten Vergleich die Männer geschlagen haben, dann war Ruhe", erinnert sich Goymann. Während in der Feuerwache in Erinnerungen an den Dienst in der alten Uniform geschwelgt wurde, kämpften Mannschaften von zwölf Wehren um gute Platzierungen in den Bereichsausscheiden.

Die Einsatzübung der Kleinlösch- und Gruppenfahrzeuge schlossen Alperstedt, vor Markvippach und Nöda, sowie Sömmerda, vor Großrudestedt und Sprötau, mit dem ersten Platz ab. Beim Löschangriff der 10- bis 16-Jährigen war die Mannschaft aus Sömmerda siegreich.

Paul Hildebrand / 17.05.11 / TA


Comments