Geschichts-Blog‎ > ‎

Heimatglocken - Markvippach 1914-02

veröffentlicht um 04.02.2013, 05:35 von Udo Key

Quelle: Heimatglockenarchiv Manfred Schiller, Schloßvippach

Getauft am 18. Jan. Wilh. Ernst Chmara, S. d. Aufsehers Friedrich Chmara u. sr. Ehefrau Auguste geb. Zeyko. Krankheiten. Emma Gose, Alfred Goses Ehefrau, wird erst im Februar aus dem Krankenhaus in Erfurt zu ihrer Familie zurückkehren können. Ein langes Krankenlager !  Und doch, wir haben ja 2 Kranke in unserer Mitte, die nun schon seit Jahren nicht mehr den lachenden Frühling und die sonnigen Fluren schauen konnten: Klara Köhler, die durch ein inneres Leiden nun schon seit 14 Jahren, und August Gessert, der 75jährige, der durch schlecht geheilten Beinbruch seit 10 ½ Jahren ans Lager gefesselt ist. Da kann man wohl wünschen: Gott gebe ihnen in ihren vielen stillen, einsamen Stunden ein starkes, gläubiges Herz !

Der Frauenverein, jetzt 40 Mitglieder stark, hielt am 16. Jan. seine 1. Versammlung ab, in der die Statuten beraten und angenommen und die Anschaffung verschiedener Gegenstände zur Krankenpflege im Werte von ca. 20 Mark beschlossen wurde.

Der Krieger- und Militärverein feierte Kaisers Geburtstag und mit ihm die Gemeinde. Da klang wieder das Wort vom Vaterland, vom Kaiser und seinem Heer, das den alten, guten Geist heute noch wie ehedem in sich trägt. Und fröhlich spielten 94er aus Weimar dazu auf.

Auszeichnungen. Den Roten Adlerorden 4. Kl. verlieh der König von Preußen für mannigfache Verdienste unserm Amtsrat Refardt in Bachstedt.                                                                                                    

Pfarrer Reuße.

Comments