Geschichts-Blog‎ > ‎

Heimatglocken - Markvippach 1914-03

veröffentlicht um 19.04.2013, 03:59 von Udo Key

Quelle: Manfred Schiller Schloßvippach 

Beerdigt wurde am 9. Febr. Johanne Friederike Oehlwein geb. Hofmann aus Haßleben, verw. gew. Rödiger, des Joh. Eduard Oehlwein nachgelassene Witwe, 82 ½ J. alt. Da sie seit Jahr u. Tag schon unter mancherlei Schwachheit des Geistes u. des Leibes litt, war ihr das Leben eine Last und der Tod ihr als Erlöser gekommen. - Ihre Silberne Hochzeit konnten bei guter Gesundheit im Kreise ihrer Lieben feiern am 3. Februar unser Gemeinderechnungsführer Wilhelm Friedrich u. s. Ehefrau Wilh. Karoline geb. Herrmann, und am 17. Febr. der Letztgenannten Bruder, der Schmiedemeister Louis Herrmann u. s. Ehefrau Wilh. Auguste geb. Brachvogel. Die Gemeinde ließ ihrem Rechnungsführer in Anerkennung seiner Verdienste um die Rechnungsführung ein prächtiges Schreibzeug überreichen. Wir aber wünschen beiden Ehepaaren noch recht viele, glückliche und gesegnete Jahre gemeinsamen Wanderns durchs Leben. - Der Frauenverein kam am 18. Februar zusammen und hatte die Freude einen Vortrag des Dr. Weller, Neumark, zu hören über: Die erste Hilfe bei plötzlichen Erkrankungen. In seinen durch trefflichen Humor gewürzten  Aus-

führungen schilderte der Vortragende die verschiedenen plötzlichen Erkrankungen, die nicht in Unglücksfällen, sondern im Menschen selbst ihre Ursache haben, wie Ohnmacht, Schlaganfall, verschiedene Koliken, Krampfanfälle, sowie deren Erscheinungen und Kennzeichen und die gegen sie bis zum Eintreffen des Arztes vorzunehmenden Hilfeleistungen. Auch an diesem Abend traten noch Frauen dem Verein bei, sodaß er jetzt 44 Mitglieder zählt. Die Heimatglocken haben im Orte 62, auswärts 66 Leser.                                                                                                                              

Reuße.

Comments