Die Gemeinde Markvippach
(Quelle Text: Wolfgang Obermann, Udo Key - Quelle Video: Salve.TV)
Markvippach liegt im Zentrum des Städtedreiecks Erfurt-Weimar-Sömmerda, topographisch gesehen im Südosten des inneren Thüringer Beckens in einer Höhe von ca. 170 bis 175 m über NN (Ortslage).

Durch die Lage im Regenschatten der Mittelgebirge liegt das Jahresniederschlags-mittel kaum über 500 mm. Thermisch begünstigt, weist das Gebiet des Thüringer Beckens die höchsten Jahresmitteltemperaturen Thüringens auf.
Die namensgebende Vippach, welche unterhalb von Berlstedt entspringt, fließt nördlich am Ort vorbei, weiter in Richtung Schloßvippach, bis sie bei Kranichborn in die Gramme fließt.

Zu der Gemeinde Markvippach gehört der in 2 km Entfernung am nördlichen Ausläufer des Ettersberges liegende Ortsteil Bachstedt.
Der Ort liegt in einer Höhe von 188 bis 200 m über NN.
Nach im Laufe der Geschichte wechselnder territorialer Zugehörigkeit wurden 1994 Markvippach und Bachstedt dem Kreis Sömmerda zugeordnet.
Die historisch entstandene Ausrichtung nach Erfurt blieb aber weiterhin bestehen.
Markvippach und Bachstedt bilden zusammen mit den Gemeinden Schloßvippach, Sprötau, Vogelsberg, Eckstedt und Dielsdorf die Verwaltungsgemeinschaft "An der Marke", deren Sitz sich in Schloßvippach befindet.

SALVE.TV

Die Infrastruktur der Gemeinde kann sich sehen lassen. Nur ca. 6 km entfernt ist der Autobahnanschluss zur A71 Anschlussstelle Sömmerda und somit eine schnelle Anbindung zur Landeshauptstadt Erfurt (ca. 20 km) gegeben. Die Kulturstadt Weimar ist in südlicher Richtung ebenfalls nur ca. 20 km entfernt. Was die IT Infrastruktur angeht liegt unsere Gemeinde seit April 2011 ebenfalls auf der Überholspur. Mit der Verlegung eines Glasfaserkabels durch die Gemeinde mit Unterstützung der Thüringer Netkom und Vertrieb der Produkte durch den Provider EncoLine, gibt es in beiden Ortsteilen die Möglichkeit *VDSL mit bis zu 50.000 kBit zu buchen und natürlich auch zu erhalten. Höhere Geschwindigkeiten wären technisch heute schon möglich und damit ist für die nahe Zukunft in Sachen Internet gesorgt. Alternativ gibt es auch weiterhin herkömmliche Telefonanschlüsse über die Telekom + DSL mit max. 384 kBit.


*
VDSL mit bis zu 50 Mb/s im Ort für jeden Haushalt verfügbar 
und das es auch funktioniert zeigt der Speedtest an meinem 25 MB Anschluss